Gottesdienst mit Taufe am Sonntag, 02. Dezember, 10:15 Uhr

Herzlich Willkommen an dich, dabei zu sein – auch zum gemeinsamen Mittagessen nach dem Gottesdienst! Wenn du schon länger am Gemeindeleben teilnimmst, dann bringe doch bitte etwas Essbares für das Buffet mit. Danke.

Bruce Cockburn – One Day I Walk – Juni 1970 (Burritt’s Rapids, Ontario, Canada)

Der Liedtext bedeutet mir viel, weil er so schlicht, poetisch, ehrlich und sehnsuchtsvoll ist. Besonders die Zeile „One Day I Shall be Home“ hat es mir angetan. Der Song stammt natürlich von meinem Lieblingskünstler.

Gruß, Tobi

one-day-i-walk.doc

Die Adventverschwörung

* Die ADVENTVERSCHWÖRUNG: Die Adventszeit wird unsere Hoffnungszeit – nach dem Motto „geben ist seliger als nehmen“ (Spruch von Jesus). Wie Bischof Nikolaus werden wir herausgefordert an der Adventverschwörung teilzunehmen und anderen etwas von uns abzugeben, anstatt selbst nur zu nehmen (und so Hoffnung zu geben und dem üblichen Konsumstress etwas zu entkommen). Wir werden als Gemeinde in einen Prozess hineingehen, an dessen Ende wir konkret und praktisch die Chance haben, zusammen etwas Sinnvolles für Bedürftige in unserer Stadt zu tun. Wie das geschieht, wird in den Gottesdiensten erläutert.

Gemeinsamer Tag am Samstag 24. November 2007

Auch in diesem Jahr hat die Mitarbeiterschaft der Gemeinde sich Zeit genommen um sich auszurichten auf Gottes Wegführung und seine Absichten mit uns in nächster Zeit. Und wieder einmal hat uns sein Reden überrascht. Den Tag haben wir gestartet mit der Absicht, Gottes Willen für uns als Gemeinde zu suchen, zu hören auf ihn und nicht eigene Pläne mit seinem Willen zu verwechseln. So nahmen wir uns Zeit für die Stille und das Hören auf Gottes Stimme. Und tatsächlich warfen wir den eigentlichen Plan für den Tag über den Haufen. Denn Gott führte uns in eine sehr interessante andere Richtung als ursprünglich gedacht.

Es gab viel Ermutigung, Bestätigung für unseren Weg als Gemeinde. Wir hatten den Eindruck, dass Gott uns Mut zuspricht ihm zu vertrauen, uns an ihn anzulehnen, ihn wirken zu lassen. Viele Mitarbeiter haben etwas in dieser Richtung gehört. Sein, nicht Tun ist gefordert. Sich auch selbst einsetzen mit den eigenen Gaben, aber ohne Hektik. Und es hörte sich so an, als ob Gott sagt, dass wir schon viel weiter sind als wir denken, mehr Wirkung erzielen als wir vermuten. Und dass wir keine Ahnung davon haben, wir sehr Er uns noch beschenken möchte. Was das konkret bedeutet, blieb offen. Bleibt uns nur, uns überraschen zu lassen, „cool zu bleiben“ und darauf zu achten, dass wir Gott nicht im Wege stehen durch eigene Pläne, Ideen, Aktionen und Hektik.

Jugendabend mit Cocktails Freitag 19:30 Uhr

Hallöchen allerseits, am Freitag um 19:30 Uhr bringen wir wieder einen Jugendabend an den Start. Geplant ist, dass wir uns alkoholfreie Cocktails selber mixen, am Lagerfeuer schnacken und hysterische Spiele machen. Überlegt bitte mal, wie und ob ihr die Jugendabende weiterführen wollt. Treffpunkt: Gemeindehaus, Cranzer Str. 22. Gruß, Tobi

1jähriges Rangerjubiläum

img_4621.jpgHeute steigt um 16:45 Uhr unser großes offizielles einjähriges Pfadfinderjubiläum. Herzlichen Glückwunsch fürs Durchhalten und Mitmachen an alle Beteiligten! Eingeladen ist Stamm 1 der Royal Rangers Pfadfinderschaft Deutschland. Der Nachmittag wird entsprechend feierlich begangen und mit einem deftigen Lagerfeuer beendet. Herzlich Willkommen in den Räumen der Gemeinde, Cranzer Str. 22!

dsci0007.jpgimg_4708.jpg

Gemeindetag inkl. Gemeindeversammlung am Samstag, 24. November, 10:00-16:00 Uhr

Wir nehmen uns Zeit um auf Gott zu hören. Wenn du interessiert bist an der Weiterentwicklung der Gemeinde, mitarbeiten, bzw. mitdenken möchtest – herzlich Willkommen! Wir geben dem Wirken Gottes bewusst Raum, beten zusammen, horchen hin und wollen erkennen, was Gott im Sinn haben könnte mit uns 2008. Im letzten Jahr wurde uns eine Ausgewogenheit zwischen sozialer Aktion und geistlichem Leben bewusst. Daraufhin haben wir Schwerpunkte gesetzt und wollen das auch in diesem Jahr für 2008 tun (oder für die kommenden Jahre).

Neu in diesem Jahr ist, dass wir um 10:00 Uhr gleich mit einer Gemeindeversammlung starten (ca. 1 Stunde). Außerdem engagieren wir einen Pizzagourmetkoch, der uns mittags mit Spitzennahrung versorgt :).

Jugendabend, Freitag, 09. November 19:30 Uhr

Wir bringen eine Spielesession an den Start im Gemeindehaus in der Cranzer Str. 22. Treffpunkt ab 19:30 Uhr. Bitte bringe Spiele wie „Skippo“ u.a. mit. Besonders gefragt sind Aktionsspiele mit hohem „Hysteriefaktor“ (macht am meisten Laune). Wir bauen auch wieder eine Andacht ein und machen evtl. ein bischen Musik. Bis denn,

Euer Tobias

Africa Alive – Ein erster kleiner Rückblick

Das war echt eine Kracherwoche! Die Aktikon mit unseren (jetzt nicht mehr Gästen, sondern) Freunden aus Afrika hat sehr viel Spaß gemacht. Das Team hat durch die Musik und Einsätze echte Lebensfreude und Freiheit verkörpert. Das war nicht nur eine kulturelle Frage, denn die Beziehung zu Gott strahlte durch alles hindurch. Die Schüler waren total begeistert und bei unserer Abschlussveranstaltung haben über 250 Schüler geschrieen und geklatscht wie bei einem Auftritt von „Tokio Hotel“. Sie standen Schlange um Autogramme zu bekommen. Unser Team schrieb dann gleich noch Segenssprüche und persönliche Wünsche dazu.

Die Jungs haben mir außerdem Mut gemacht, locker und normal zum eigenen Christsein zu stehen, ohne in irgend einer Form aufdringlich, überheblich o.ä. zu wirken oder „Propaganda“ für eine Religion zu machen. Wir fanden sehr viele offene Türen vor in unserer Stadt, besonders in den Schulen und kulturellen Einrichtungen. Kultureller Reichtum, Lebensfreude und nebenbei auch Glaubensfragen werden durchaus positiv und mit großem Interesse aufgenommen.

Die Verbindungen bleiben weiter erhalten und eröffnen künftige Möglichkeiten der Zusammenarbeit (mit den Schulen, Kneipen etc.). So können wir auch weiterhin sehr konkret als Gemeinde einen wertvollen Beitrag für die Menschen in unserer Stadt leisten.

Unter „Bilder“ findet ihr ein paar Eindrücke unserer Woche vom 15.-21. Oktober.

Ein besonderer Dank noch einmal an alle, die mitgeholfen haben im Hintergrund, durch Gebet und Tatkraft. Dankeschön auch an die Quartiergeber. Ihr habt durch eure Gastfreundschaft maßgeblich zum Gelingen der Woche beigetragen. Und danke an Gott, der tatsächlich mit und durch uns etwas Aufregendes bewegt in der Welt.

Tobias Ennulat

Bambelela / Nkosi sikelel‘ iAfrika (Nationalhymne Südafrikas)

texte-aus-sudafrika.doc

die-sudafrikanische-nationalhymne-mit-ubersetzung.doc